Apnoe -Anfönger

Dieses Thema im Forum "Apnoe Tauchen" wurde erstellt von sprachspiel, 16. Januar 2012.

  1. sprachspiel

    sprachspiel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2012
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebe Apnoeisten!

    Als eine absolute Anfängerin auf diesem Gebiet wollte ich auf diesem Wege rasch um ein paar Anregungen für eine beginnende Beschäftigung mit dieseem für mich sehr interessanten Sport bitten...

    Zuvor: ich bin 21, weiblich, und recht gut trainiert, was Ausdauersportarten betrifft.
    Bis gestern wusste ich, um der Wahrheit die Ehre zu geben, nicht einmal, welche Techniken man anwendet, um Apnoetauchen zu trainieren. Nachdem ich aber seit drei Monaten meinen eigentlichen Sport Marathon nicht mehr ausüben kann, da ich mich sehr schwer an der Hüfte verletzt habe, gehe ich seit dieser Zeit regelmäßig schwimmen (2-3 Mal pro Woche). Gestern packte mich auf einmal die Neugier und ich wollte wissen, welche Strecke ich unter Wasser zurücklegen kann - ich kam auf ca. 70 Meter (allerdings nach ca. einer Stunde Kraulschwimmen - ich weiß nicht, ob das einen Unterschied macht). Dies konnte ich beim zweiten Versuch (ca. 60 Meter) noch einmal ansatzweise wiederholen; weitaus auffallender allerdings: es machte mir extrem Spaß. ;) Deswegen bin ich ja hier...

    Und jetzt stehe ich hier und benötige einen Tipp, wie es weiter geht: Kann ich schon nach Co2-Tabellen Trainieren? Muss ich dafür einen Maximaltest durchführen? Einen Kurs machen geht erst ab nächstem Semester, wie oft soll ich bis dahin üben? Nachdem ich gerade einen Maximaltest versucht habe, habe ich ein leichtes Ziehen im Zwechfell, ist das normal?

    Sooo viele Fragen! ;)

    LG
    sprachspiel
     
  2. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    Offensichtlich scheint Kondition kein Problem zu sein und Wohlfühlen im Wasser auch nicht.
    Mit 70m Strecke bist du praktisch schon an der Obergrenze des Sporttauchbereiches (VDST sagt 75m ist "genug")
    Wenn du in den Wettkampfbereich willst, was bei deinen "Anfangs"leistungen sicher interessant wäre wären CO2 Tabellen ein geeignetes Mittel, um den Atemreiz noch weiter zu verzögern.

    Das Zucken im Zwerchfell ist der sicherste Indikator dafür, dass der Körper meint er will atmen (CO2-Atemreiz).
    Viele sagen, ab dem ersten Zucken geht es noch mal genau so lange weiter mit Kämpfen und Willen.

    Wenn du eine CO2 Tabelle richtig auslegen willst brauchst du vorher die aktuelle Maximalzeit im Statik, bzw die maximale Strecke (für Dynamische CO2 Tabellen).

    Falls du die 70m alleine im Schwimmbad gemacht hast: mach das bitte niemals!
    Das ist eine Region, wo dich jederzeit ein Blackout erwischen kann. Wenn du dann keine Sicherung hast, die dich blitzschnell aus dem Wasser fischt und den Kopf über wasser hält, bis du wieder klar bist hast du ein RICHTIGES Problem.

    Bei deinen Leistungen und der "Vorbelastung" durch das Marathonlaufen brauchst du an Ausdauertraining ja nicht mehr viel zu tun.
    Bleibt dir eigentlich nur noch Techniktraining für saubere Tauchzüge (am besten mit Videoauswertung - kann man sehr viel mit rausholen in Sachen optimale Haltung in der Strömung) oder eben CO2-Training, um die Maximalzeit zu erhöhen.

    Am schönsten ist es sicher, wenn du in der Umgebung eine nette Gruppe von Apnoisten finden und mit ihnen trainiren könntest.
    In der Gruppe hast du immer jemanden, der dich sichern kann und kannst mit anderen an deiner Technik arbeiten.

    Ein super Buch für den Einstieg (allerdings gibts das nur auf Italiänisch und Englisch) ist von Umberto Pellezari - Manual of Freediving.
    Da wird sehr viel über die physiologische Seite des Sports berichtet und auch viel auf saubere Schwimmtechniken eingegangen.
    Es gibt aber auch anere gute Bücher zu dem Thema.

    Soviel erst mal auf die Schnelle,

    lg

    Erik
     

Diese Seite empfehlen