Erfahrungsbericht GUE Fundamentals

Dieses Thema im Forum "Tauchausbildung" wurde erstellt von jensm, 24. August 2014.

  1. jensm

    jensm Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    811
    Punkte für Erfolge:
    28
    Der Kurs ging vom 14.8. - 17.8. und wurde im Deepstop Schwetzingen abgehalten.

    Nach ein paar Emails mit Vorbereitungsaufgaben (rechnen und Ausrüstungskonfiguration) ging es am
    1 Kurstag ziemlich früh los ..

    Tag 1:
    Um 08:00 ging es los mit Begrüßung untereinander und einer kurzen Vorstellungsrunde untereinander.
    Es war der Tag des Grauens.. Theorie bis zum abwinken von Kursüberblick, verschiedene Ausbildungen und Anforderungen der Ausbildung bis zu Tarierung, Trimm, Flossenschläge, Balance.
    Nach sehr viel Input ging es dann gegen 20:30 los in Richtung Hallenbad.
    Als erstes stand der Schwimmtest auf dem Programm (275m schwimmen, 15m Streckentauchen). Anschließend voll bepackt in Freiwasserausrüstung, also mit Kopfhaube und Handschuhe usw. reins ins warme Wasser und Kicks, Kicks, Kicks und damits nicht langweilig wird Kicks :)
    Vom Frogkick, Backkick, Heli-turn bis zum Flutterkick und das ganze nochmal als modified...Juhu.
    Raus aus dem Bad ging es um 23 Uhr. Tagesende war nach Ausrüstung verstauen und aufhängen dann zu Hause um 00:30.

    Resumee vom ersten Tag: viel gelernt, voll kaputt und wir waren alle zu doof zum tauchen.. *lach*

    Tag 2:
    Guten Morgen Tag 2. Der Tag begann um 9 Uhr mit der Videoanalyse vom Vortag und weiterer Theorie von Teamtauchen, Gasplanung, Gasstrategien, Atemgase und deren Wirkung und Einsatz.
    Gegen Mittag ging es dann an den See und es wurden die Kicks aus dem Schwimmbad im See noch einmal wiederholt, dieses mal an einer am Grund verlegten Leine. Abstieg und Aufstieg wurde mit Stops an einer Boje gemacht. Als Dry run wurde der S-Drill in der Pause geübt den wir dann beim 2. Tauchgang zusätzlich zu dem oben genannten auch noch gemacht haben.
    Was für ein anstregender Tag.
    Tagesende: 20 Uhr

    Tag 3:
    Heute begann der Tag wieder um 8 Uhr, hochmotiviert und halbwegs ausgeschlafen :)
    Es folgte wie erwartet die Videoanalyse vom Vortag und Theorie über Standardgase und Dekompression, DCI und natürlich die ganze Rechnerei über Minimum Gas, Turn pressure, Minimum Deko usw.
    Nach der Theorie gab es im Lager sitzend auf dem Boden den dry run zum Valve-Drill. Nicht die Schnelligkeit ist wichtig sondern die Perfektion. Die Schnelligkeit kommt von alleine :)
    Anschließend ging es natürlich an den See.
    Abstieg und Aufstieg an der Boje mit Stops, S-Drill, V-Drill
    In der Pause noch ein dry run zum Boje zusammenbauen und schießen das dann im 2. Tauchgang mit eingebaut wurde.
    Lernkurve sehr steil, man glaubt es kaum.
    Tagesende: 20 Uhr

    Tag 4:
    Treffen heute um 8:00 im Divecenter, Flaschen verladen und direkt zum See.
    Im Briefing haben wir kurz eine Rettung/Bergung eines bewusstlosen Tauchers mit Doppelgerät durchgesprochen. Auf ins Wasser ...
    Es folgt wie immer der Abstieg an einer Boje mit Stops. Es wurden V-Drill und S-Drill geübt.
    Es folgte das nach oben bringen eines bewusstlosen Tauchers, das aus dem Harness schälen und Transport an Land.
    Nach erneutem abtauchen nochmal ein paar Kicks. Als Abschluss wurde der S-Drill gemacht und unter Gasspende durch den Longhose noch Boje schießen mit Aufstieg und Stops auf 9m,6,3m.
    Anschließend ging es im Galopp zum Divecenter denn das letzte Theoriemodul stand noch auf dem Lehrplan, Tauchsicherheit. Natürlich durfte die Videoanalyse vom heutigen Tauchgang nicht fehlen.

    Nach einem schriftlichem Abschlusstest, persönlichen Einzelgesprächen und Glückwünschen sind wir ins wohlverdiente Restwochenende entlassen worden.

    Fazit:
    Es superstressiger Kurs, der sehr viel Spaß gemacht hat mit einer sehr steilen Lernkurve obwohl man meinte man kanns schon...weit gefehlt. Sehr empfehlenswert.
     
    Ralf Richter und Nicolas gefällt das.
  2. Dirk

    Dirk Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    134
    Punkte für Erfolge:
    18
    Danke für den Bericht.

    Der Fundamentals steht bei mir und meinem Buddy für nächstes Jahr auf dem Programm
     
  3. jensm

    jensm Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    811
    Punkte für Erfolge:
    28
    Dann schon mal viel Spaß und für Fragen tu dir keinen Zwang an, einfach fragen!
    Tipp schon mal von mir...Freiwasseraufstiege mit Stops üben! ;)
     
  4. Spiczek

    Spiczek Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    238
    Punkte für Erfolge:
    28
    Und weil es grad zum Thema passt. Wenn du Fragen hast, hilft dir im blauen Forum bestimmt DER Höhlentaucher weiter!

    Sry, konnts mir nicht verkneifen...

    Grüße
     
  5. jensm

    jensm Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    811
    Punkte für Erfolge:
    28
    Der wer? :D Immer diese Werbung für andere Foren hier :p
     
  6. Dirk

    Dirk Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    134
    Punkte für Erfolge:
    18
    Da hab ich doch direkt ein Frage zum Schwimmtest. War das mit ABC-Ausrüstung, oder "echtes" schwimmen? Und welche Zeitvorgabe bei der Strecke?
     
  7. jensm

    jensm Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    811
    Punkte für Erfolge:
    28
    Echtes schwimmen, innerhalb 14min.

    Also eigentlich kein Problem :)
     

Diese Seite empfehlen