Luft anhalten trainieren - Apnoe

Dieses Thema im Forum "Apnoe Tauchen" wurde erstellt von taucher1, 2. April 2011.

  1. taucher1

    taucher1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2011
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat mir jemand einen Tipp, wie ich das Luft Anhalten trainieren und üben kann? Natürlich darf man beim Tauchen nie die Luft anhalten, das ist ja die wichtigste Regel des Tauchsports nach PADI, mir geht's aber nicht ums Gerätetauchen sondern um Apnoe-Tauchen.

    Hat evtl. jemand ein gutes Buch dazu gelesen oder aber ein Video, wie man das am besten trainieren könnte?

    Mir geht's darum, dass ich nicht immer die ganze Tauchausrüstung mit in den Urlaub nehmen möchte und auch nicht viel Geld für die Ausrüstung hinblättern muss und ich in Ruhe ein wenig Schnorcheln und die Unterwasserwelt geniessen kann. Aber das Problem ist dann halt, dass man den Tieren nicht in die Nähe kommt, deswegen möchte ich das Luft Anhalten ein wenig üben, nicht professionell sondern eben wenn mir etwas spannendes auffällt beim Schnorcheln kurz runtertauchen, betrachten und wieder auftauchen :D

    Danke und gut Luft!
     
  2. Florian

    Florian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2011
    Beiträge:
    627
    Punkte für Erfolge:
    0
    Luft anhalten kannst Du zu hause auf dem Sofa üben.Du redest hier aber glaube ich von 2 verschiedenen Dingen.Bei Apnoe gibt es 3 Disziplinen. Zeit ( Luftanhalten ), Strecke und Tiefe. So habe ich das bei meiner Apnoe Ausbildung jedenfalls gelernt.
    Kommen wir zum Luftanhalten zurück.Du liegst abends vor dem Fernseher und hältst die Luft einfach an.DA kann nix passieren, Ausser den vieleicht 10 besten auf der Welt in dieser Disziplin ist kein Mensch in der lage in Ruhe die Luft bis zur Ohnmacht anzuhalten.Und selbst wenn Du das hinbekommst ist es egal.In dem Moment wo Du Ohnmächtig wirst vergehen minimal 20, maximal 40sek dann setzt die Atmung wieder ein.
    Du solltest vorher einige Dehnübungen machen ,2x tief ein und vollständig ausatmen um die Lunge gut zu lüften.Dann so tief wie möglich einatmen und anhalten.Am besten Du liegst flach dabei damit der Brustraum nicht gestaucht wird.Irgend wann wird das Atembedürftnis einsetzen.Schau mal kurz auf die Uhr am anfang sollte das wenn Du entspannt bist so nach einer Minute sein.Danach beginnt das was der Apnoe Sportler die Kampfphase nennt.Pauschal sage ich mal Du kannst jetzt noch einmal locker die gleiche Zeit aushalten wie schon vergangen ist.
    Diese Phase ist ein rein mentaler kampf zwischen Dir und deinen Reflexen.Wenn Du einatmest bevor dein Zwerchfell sich deutlich sichtbar verkrampft hast Du zu früh aufgegeben.
    Das kannst Du jederzeit allein üben. Du wirst feststellen das die entspannte Phase sich Anfangs schnell vergrössert, späten passiert in diesem Bereich nicht mehr viel.Die Kampfphase kann sich je nach Willensstärke sehr weit ausdehnen der Körper wird hierbei auch auf überhöhte CO2 werte "geschult"
    Diese Übung wird normalerweise im Flachwasser unter Aufsicht eines Zweiten Apnoe Tauchers gemacht "mit dem Gesicht nach unten".Du machst das bitte wie ober erwähnt allein nur auf dem Sofa.Im Wasser muss der Sicherungsmann eine Apnoe Schulung haben um Dich entsprechend sichern zu können.
    Tieftauchen ist etwas ganz anderes.Da gebe ich aber gern auch Auskunft wenn gewünscht.
     
  3. Kai Fischer

    Kai Fischer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    281
    Punkte für Erfolge:
    0
    habs grad mal ausprobiert, bin auf 1,5 min gekommen ;) bin nur noch 58 min von einem Pottwal entfernt der schafft ne std.
     
  4. Kai Fischer

    Kai Fischer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    281
    Punkte für Erfolge:
    0
    Christian redl hat ein gute BÜcher rausgebracht
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  5. Florian

    Florian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2011
    Beiträge:
    627
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im Gegensatz zu Dir ist der Potwal auch in der Lage große mengen von gebundenem Sauerstoff in Blut und Muskeln zu speichern.Ausserdem kann er sein Totraumvolumen auf nahezu 0 reduzieren.Das kann ein Mensch definitiv nicht.Das bedeutet wenn die kompressiblen teile deiner Lunge auf null reduziert sind muss der rest ( also der Totraum ) durch körperflüssigkeit aufgefüllt werden (da ist in der Regel die maximal erreichbare Tiefe für den Taucher).Drum kann der Wal auch deutlich tiefer Tauchen als Du^^
     
  6. Kai Fischer

    Kai Fischer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    281
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mano, jetzt hab ich mir schon jahrelang Fettreserven angefressen wie ein Wal, jetzt will ich auch die Luft anhalten wie ein Wal und das geht net, wie gemein ;)
     
  7. Ralf Richter

    Ralf Richter divePIT Chefredakteur Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    1.257
    Punkte für Erfolge:
    58
    Das geht nicht? Oh mann - dann hab ich jetzt ein Problem :bin schon ein kleiner Wal :D
     
  8. Kai Fischer

    Kai Fischer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    281
    Punkte für Erfolge:
    0
    sehe es genauso, Natur ist schon gemein ;)
     
  9. taucher15

    taucher15 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Florian
    hab deinen Rat ml befolgt und hab geschaut wie lange ich es schaffe :)
    übrigens bin 15 und habe astmah(sehr starkes)

    beim ersten versuch habe ich ich 40 sec geschafft beim zweiten gleich danach 1min 40 sec und bimdritten versuch habe ich es dan ganze 2min 21 sec geschafft.
    danke für deinen Rat hat mir sehr geholfen ;)
    :eek:
     
  10. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    Freut mich, dass du Spaß dabei hast die Luft anzuhalten.

    Pass aber bitte mit dem Astma auf.
    Einige "fortgeschrittene" Übungen und Vorbereitungen können die Bronchien belasten (z.B. der "Unterdruckverschluss" als Übung zum Vordehnen der Lunge).
    Ob das mit Astma sinnvoll ist solltest du vorher mit deinem Arzt klären, der auch Ahnung davon hat.

    An sonsten Hut ab!
    2:21 sind echt gut für den Anfang. Bis dahin hab ich lange gebraucht.
     
  11. taucher15

    taucher15 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    cool danke
    hab es aber schon mit meinem artz besprochen, er hat gesagt solange ich es nicht übertreibe ist alles in ordnung :p.
    und bisher ist ja uach noch alles gut gelaufen.( hoffe das es so Bleibt):)
     

Diese Seite empfehlen