Maratua Atoll / Indonesien im September 2014

Dieses Thema im Forum "Tauchlog" wurde erstellt von Wizard, 24. September 2014.

  1. Wizard

    Wizard Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    446
    Punkte für Erfolge:
    28
    Meine Frau und ich waren im September 2014 im Maratua-Atoll, das liegt vor der Ostküste Kalimantans (Borneo).
    Die An- und Abreise ist recht umständlich mit Flug von Frankfurt über Singapur nach Balikpapan und von dort nach Berau. Dann umsteigen in ein Schnellboot und insgesamt gut 3h erst den Fluss runter und dann übers Meer zum Atoll.
    Dafür gibt es dann aber auch kein Massentauchen! Die Resorts sind für 30-40 Besucher ausgelegt, während unseres Aufenthaltes waren nie mehr als 16 Taucher da.

    Wir waren zuerst eine Woche auf Nabucco-Island und dann eine Woche auf Nunukan.
    Beide Tauchbasen werden von den Extra-Divers betrieben und liegen jeweils auf einer kleinen Koralleninsel von nur ein paar hundert Metern Durchmesser. Gewohnt wird in Holzbungalows, die auf Nabucco bei Flut im Wasser stehen. Dann gibt es noch die Tauchbasis, das Restaurant und eine Bar. Ende! Wer also mehr als tauchen und entspannen möchte ist dort völlig fehl am Platz.

    Service und Betreuung sind auf beiden Inseln sehr gut.

    Auf beiden Inseln leben Flughunde und Warane, auf Nabucco gibt es auch zwei Palmendiebe, die wir aber nicht zu Gesicht bekamen. Gelegentlich kommen Seecobras an Land.
    Im Flachwasser finden sich neben Blaupunktrochen auch Kegelschnecken, also besser nicht ohne Füsslinge ins Wasser.

    Von Nabucco aus werden vorwiegend Tauchplätze im Nordosten des Atolls angefahren, meistens mit Steilwänden. Nunukan hat ein mehrere Kilometer langes Hausriff im Süden das mit dem Boot angefahren wird. Keine Landtauchgänge.
    Beide Resorts fahren außerdem den Strömungskanal (Big Fish Country) und Kakaban und Sangalaki an (Quallensee und Mantapoint).
    Oft herrscht beträchtliche Strömung an den Tauchplätzen, im Kanal sowieso, teilweise brauchts einen Riffhaken. Tauchtiefe meist 20-30m und 50-60 Minuten Dauer. Man muss nicht unbedingt den Guide hinterher paddeln, sondern kann durchaus im Buddyteam unabhängig tauchen, insbesonders am Nunukan Hausriff.
    Die Briefings sind eher rudimentär und allgemein wird eine gewisse Erfahrung und Selbständigkeit vorausgesetzt. Um Luft und Nullzeit kümmern sich die Guides wenig, das sollte man selbst steuern können. Hat aber auch den Vorteil, das keiner mault wenn du mal 3 Minuten Deko auf der Uhr hast.
    Wer ohne Guide taucht muss eine Boje dabei haben und sollte damit auch umgehen können. Je nach Strömung kommen die einzelnen Tauchergruppen im Abstand von einigen hundert Metern hoch und die Boje erleichtert das Auffinden ungemein :)
    Insgesamt also nichts für blutige Anfänger. Vielleicht kümmern sich die Guides dann aber auf Wunsch auch mehr drum, bei uns waren kaum Anfänger dabei und die wenigen waren mit ihren erfahreneren Buddys unterwegs.
    Mit Ausnahme eines Nachttauchganges den ich wegen Strömung und Wellen als grenzwertig bezeichnen würde, waren aber alle TG gut beherrschbar.

    Die Riffe sind allgemein in sehr guten Zustand. Gute Mischung aus Weich- und Steinkorallen, viele Critter, aber auch ab und an Haie, Sepien und viele Schildkröten. Wir hatten auch Glück mit Mantas :)

    Wenn ich die beiden Resorts vergleichen soll, würde ich es mal so formulieren:

    Nabucco: Etwas abwechslungsreichere Tauchplätze und näher am Big Fish, Essen etwas mehr indonesisch, aber Bungalows teilweise relativ laut (Wellengang).
    Nunukan: Etwas chilliger, schönere Bungalows, mehr Platz (Steg zur Nachbarinsel), sehr kurze Anfahrten zu den Tauchplätzen.

    Weitere Bilder stelle ich demnächst unter Medien ein.

    12_Nabucco.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2014
    Ralf Richter, Spiczek, thomka und 3 anderen gefällt das.
  2. habakuktib

    habakuktib Super Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2011
    Beiträge:
    873
    Punkte für Erfolge:
    28
    Toll, schöner Bericht!

    Gesendet von meinem Smartie über Tapatalk.
     
    Ralf Richter gefällt das.
  3. Spiczek

    Spiczek Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    238
    Punkte für Erfolge:
    28
    Das hast du wirklich schön geschrieben. Aber wichtige Details hast du ausgelassen! :p
    Was hat der Spaß denn gekostet? Wie lange dauerte der Flug, wie oft umsteigen und wie lange dann Aufenthalt?

    Grüße
     
  4. Wizard

    Wizard Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    446
    Punkte für Erfolge:
    28
    Dir kann geholfen werden.
    12h bis Singapur, dann 2,5h bis Balikpapan und weitere 1h bis Berau. Dann mit dem Boot 3-4h je nach Wetter und in welcher Reihenfolge die Inseln angefahren werden.
    Macht zusammen mit den Wartezeiten und der Anreise nach Frankfurt so 30-36h.
    Wir hatten am Rückweg 2 Tage Stopover in Singapur.
    Auf den Inseln waren wir 7 und 6 Tage.
    Insgesamt 19 Tage unterwegs :p

    Kosten? DIE willst du nicht wissen...
    falls doch: mit ca. 3000 Euro pro Kopf mußt du rechnen (Reise, tauchen, Trinkgelder, Verpflegung, Visa, usw) , je nachdem wieviel du tauchst und was du so noch brauchst auch ein paar hundet mehr oder weniger.
     
  5. habakuktib

    habakuktib Super Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2011
    Beiträge:
    873
    Punkte für Erfolge:
    28
    Wir lagen mit unserem 3-wöchigen Indonesienurlaub (Nordsulawesi) auch in diesem Preisrahmen. Wir haben für die Flüge über Singapur mit Singapur Airlines 1000,-€ bezahlt, Transfer und Visa lagen bei ca. 50,-€. Flugzeiten 20h und 37 h von München, Transfer Zeit 2-3 Stunden. Das NAD Lembeh Resort kostet dann bei 14 Tage Vollpension im Doppelzimmer, inkl. 38 Tauchgänge, 1750.-€. Wenn Du dann noch ein paar Nachttauchgänge a´24,-€ machst, bist Du auch bei 3000,-€ (ohne Alkohol :)).

    Aber man muß auch immer sehen wie das Preisleisstungsverhältnis ist, also wieviel Tauchen bekomme ich für meine 3000 Euro. Ich weiss jetzt nicht wir das bei Wizard war, im NAD Lembeh schleppst Du kein eigenes Gerödel, hast ab 2 Personen einen privaten Guide, der für Dich die Tiere sucht die Du sehen möchtest, super freundliches Personal, dass sich eher auf die Zunge beißen würde als Dir ungefragt Tipps zu geben und anschließend wäscht der Guide Deine Ausrüstung und das unguided Hausrifftauchen ist dort kostenlos. Ich hab das Gefühl man bekommt in Indonesien schon viel geboten für sein Geld! Wobei das Durchschnittseinkommen in Indonesien höher ist als in Ägypten und die Guides alle Topverdiener sind mit eigenem Haus.
     
  6. Wizard

    Wizard Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    446
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ja, Alkohol kann die Kosten erheblich nach oben treiben.... :D
     
  7. habakuktib

    habakuktib Super Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2011
    Beiträge:
    873
    Punkte für Erfolge:
    28
    Auch mit dem Alkohol hielten sich die Kosten mit 2 $ für die Bintan 0.6 Liter Komfortflasche in Grenzen. Sind aber kaum zum Biertrinken gekommen, der Tauchtag fängt im NAD um 7:00 an, sonst schafft man keine 2 Tauchgänge bis zum Mittagessen im Resort und nach mindestens 3 Tauchgängen pro Tag war man abends schon etwas müde um noch ein bißchen zu klönen!

    Aber die Dosenbierkosten mit 5,-€ für 0.5l auf unserer Deep South Safari nächste Woche treiben mir die Tränen in die Augen, mal sehen wenn noch Tauchgepäck übrig ist packe ich eine Flasche Grauen Burgunder ein. :)
     
  8. Wizard

    Wizard Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    446
    Punkte für Erfolge:
    28
    Die 0,66 Flasche Dekobier kostet auf dem Atoll auch 5€ - da wird man abstinent :)
    Von 2$ für die Flasche konnten wir nur träumen...
     
  9. Spiczek

    Spiczek Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    238
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hallo Klaus. Ja ich muss dir Recht geben, den Preis will ich wirklich nicht mehr wissen! Am besten du editierst ihn wieder raus. :p Das treibt einem ja schlimm die Tränen in die Augen.
    Das sind fast 2 komplette Monatslöhne bei mir. :'(

    Grüße
     
  10. Wizard

    Wizard Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    446
    Punkte für Erfolge:
    28
    Wenn es dich tröstet, jedes Jahr geht so was auch nicht ....
    nächstes Jahr muss zum Ausgleich mal wieder Ägypten oder Mittelmeer herhalten.
     

Diese Seite empfehlen