Neuer Apnoeweltrekort missglückt

Dieses Thema im Forum "Apnoe Tauchen" wurde erstellt von perfecttime, 6. Juni 2012.

  1. perfecttime

    perfecttime Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    644
    Punkte für Erfolge:
    16
    Am Mittwoch versuchte der Apnoetaucher Herbert Nitsch seinen eigenen Weltrekort von 214 Metern Freitauchen mit 244 Metern zu brechen, vor Santorin tauchte er ab, doch leider hat es nicht geklappt.

    Bericht
    Bericht
    214 Meter sind schon Wahnsinn! Er schafft es gute neun Minuten unter Wasser zu bleiben !!!(ohne Gerät ;))
     
  2. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jau hört sich nicht unbedingt gut an, aber ich denke er wusste schon vorher ziemlich genau, auf was er sich da einlässt, bzw welche Risiken bestehen.
    Ich drücke ihm die Daumen, dass alles gut geht.
    Ob der Rekord anerkannt wird, wird sich zeigen.

    Schade nur, dass es mal wieder ein Unfall ist, der die breite Masse auf "meinen" Sport aufmerksam macht und nicht die vielen unglaublichen Rekorde, die in den letzten Jahren sauber getaucht wurden und die "Grenzen des Machbaren" weit nach vorne geschoben haben.
    So ist das nun mal leider mit den "Extrem"sportarten.
     
  3. perfecttime

    perfecttime Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    644
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ist ja leider meistens so :-(
     
  4. mave2003

    mave2003 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    288
    Punkte für Erfolge:
    16
    Was hat denn das jetzt zu bedeuten? Versteh ich nicht! Sollte der Versuch von Herbert Nitsch gewertet werden, wäre doch der erwähnte Versuch sinnlos. Außerdem sind 703 feet doch 214 m und ein paar Zentimeter, reicht das denn als Topping? :confused:
     
  5. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein Meter mehr würde reichen.

    Ich weiß noch nicht, ob der Versuch von Herbert Nitsch gewertet werden kann.
    So weit ich gelesen habe hat er den Safetys beim Sicherheitsstop Probleme angezeigt.
    Wenn die ihn anfgefasst haben, bevor das Oberflächenprotokoll sauber durch war, ist der Rekord ungültig.

    In den nächsten Tagen wird man sicher hier was neues hören.


    EDITH:
    Ich lese gerade, dass der Versuch von Nitsch nicht von AIDA "betreut" wird.
    Die hatten wohl Differenzen wegen des Tiefenmessers und anderen Kleinigkeiten.

    Damit wird die Anerkennung des Rekordes durch AIDA wohl noch komplizierter.
     
  6. RUM

    RUM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    26
    Punkte für Erfolge:
    1
    Versteh ich auch nicht ganz. Aber muss sich anscheinend um eine andere Disziplin handeln. Ist aber auf der Homepage nicht ganz ersichtlich. Weiss jemand mehr?

    Na ja auf jeden Fall eine unglaubliche Leistung von Herbert Nitsch... gute Besserung.
     
  7. perfecttime

    perfecttime Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    644
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wahnsinn!! Und Hochachtung, das es in so eine Tiefe möglich ist....ich komme da garnicht drüber weg!
     
  8. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    Deshalb hatte ich ja nach der Disziplin gefragt in dem thread.
    In der nächst flacheren Disziplin (variable weight) liegt der Rekord für Männer so um die 130m.
     
  9. Nekton

    Nekton Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    103
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wenn durch einen Rekord(versuch) die Gesundheit riskiert wird - find ich das nicht okay. Sport soll die Gesundheit erhalten - fördern, und für den nötigen "ausgleich" sorgen.

    In gewissen Grenzen ist das mit Apnoetauchen auch gut möglich.

    Immer nur höher, weiter, tiefer... ohne den ursprünglichen Sinn im Auge zu behalten, ist kein gutes Beispiel.

    Wer das auch so sieht: bitte "liken"
     
  10. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn nicht "mutige" Menschen immer wieder über Grenzen gegangen wären, dann hätten wir heute keine Autos, keine Flugzeuge und auch kein halbwegs sicheres Gerätetauchen.
     
  11. perfecttime

    perfecttime Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    644
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich denke mal das dieser Versuch sehr gut geplant war, solche Sachen passieren halt. Für mich persönlich ist das höher, weiter, tiefer nicht wichtig aber es liegt nun einmal in der Natur des Menschen das er Herrausforderungen braucht was eigentlich ja auch gut ist, ansonsten gäbe es Stillstand und so lange dabei niemand anderes in Gefahr gerät, sollen sie es doch machen....
     
  12. Nekton

    Nekton Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    103
    Punkte für Erfolge:
    16
    Entschuldigung: wo ist hier der technische Vorsprung? Auto, Flugzeug, Kernkraft, Röntgen, Chemie im Essen.... Fortschritt um jeden Preis? Aber was hat das mit Apnoerekorden zu tun?

    Die Medizin ist bis heute nicht in der Lage die Vorgänge beim dieser Form vom Apnoetauchen zu erklären...

    Da könnte ein Bodybuilder ja auch behaupten: ich teste nur Grenzen aus!
     
  13. perfecttime

    perfecttime Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    644
    Punkte für Erfolge:
    16
    Es ist das selbe Prinzip :) aber "Fortschritt um jeden Preis" hat damit in meinen Augen nix zu tun.

    Vielleicht ist die Medizin irgendwann durch einen Zufall, gerade weil es Menschen gibt die über die normalen Grenzen des Apnoetauchens hinaus gehen dazu in der Lage es zu erklären, warum sollte sich etwas am Wissen ändern wenn alles auf dem gleichen Stand bleibt? Werden die Mediziner klüger? Wodurch?

    Vielleicht tut er das? Warum tut er sich das sonst an?

    Für mich hat Sport, sobald er in den Extrembereich geht nichts mehr mit normalen Sport zur Gesunderhaltung zu tun, sondern ist wirklich nur das eigene Grenzen sprengen, warum auch immer.....aber ich finde das okay, jedem das seine. Es ist auch nicht jede Sportart automatisch gesund!
     
  14. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    So ist das ja im Prinzip mit allem.
    Es gibt immer Leute, denen die gängigen "Grenzen" zu eng sind und die nach Rekorden jagen.
    Dass diese externen Rekorde wie die 800 Füße von Herbert nitsch fernab vom breitensport liegen ist keine Frage.
    Er verlässt damit deutlich das, was bisher als relativ sicher gilt und verschiebt die Grenzen.
    Auch das muss es geben.
     
  15. perfecttime

    perfecttime Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    644
    Punkte für Erfolge:
    16
  16. Nekton

    Nekton Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    103
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich mach mich ja ungern unbeliebt, aber Apnoe - Rekorde sind immer noch nicht okay. Überlegt mal wie viele Sportler dabei schon gestorben sind, oder schwer verletzt wurden...
     
  17. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat weniger was damit zu tun, dass es um apnoe geht, sondern um Rekorde.
    Sind auch schon jede Menge Menschen bei anderen Rekordversuchen gestorben.
    Leider haben viele dieser "extrem"Sportarten den Ruf, dass man praktisch schon tot ist, wenn man anfängt.

    Trotzdem denke ich, dass es jetzt in erster Linie darum gehen sollte, dass Herbert sich gut erholt und hoffentlich keine bleibenden Schäden davon trägt.
    Vielleicht bekommt die tauchwelt dann endlich ein solides Statement, was passiert ist, damit die Spekulationen ein Ende nehmen und man angefangen kann, die Ergebnisse zu interpretieren.

    Lg,
    E
     
  18. Nekton

    Nekton Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    103
    Punkte für Erfolge:
    16
    Klar würd ich mich freuen, wenn Herbert wieder gesund wird - ohne Frage!

    Aber wenn die Rekordversuche (nur bei sehr wenigen Sportarten ist das lebensgefährlich) die Gesundheit gefärden... Ich tauche auch Apnoe, aber eben nicht als Profi. Mich ärgert es eben, das Leib und Leben riskiert werden. Wie viel geht beim Sport nur mit Doping?

    Das ist doch kein Sport - weil die Gesundheit gefärdet wird.
     
  19. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.899
    Punkte für Erfolge:
    48
    wer`s braucht bitte soll es tun aber die kosten sollten die die ihr leben weissentlich gefährden auch selber tragen dann ist mir das sch... egal. Und das der mensch immer weiter hinaus will wissen wir doch alle ist doch nur ne frage muss ich mit machen ich finde nö. ich betreibe nur flaschentauchen und bin damit zufrieden mehr brauch ich nicht vielleicht mal ne runde tec. bzw. deko (10-30min deko) TG`s aber mehr brauch ich nicht.
     
  20. perfecttime

    perfecttime Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    644
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich wünsche dem Herbert eine Gute Besserung !


    ich glaube auch nicht das es da noch um Sport an sich geht, sondern eher um selbs gesetzte Ziele, das ist wie eine Sucht! Ich habe im nahen Bekanntenkreis jemanden der erst Rally fahren musste. Dann war das nicht mehr genug- dann wurde mit dem Tauchen angefangen...exessiv- da ist er sehr weit mit gekommen und hat fast alles an Prüfungen gemacht was geht...tja und was macht er nun, da im Tauchen kam noch etwas steigern kann- den Ironman auf Hawaii will er mitmachen.....nur nun frage ich mich- was kommt dann? Bergsteigen? Fliegen?

    Es gibt halt Menschen die mit dem was sie leisten oder geleistet haben nie zufrieden sind, sie müssen immer ein neues Ziel, einen neuen Reiz haben ansonsten sind sie todunglücklich. Mir tun solche Menschen ein wenig leid, da sie nie wirklich zur Ruhe kommen können.
     

Diese Seite empfehlen