Tauchwochenende Attersee

Dieses Thema im Forum "Tauchlog" wurde erstellt von freezyundead, 25. Juni 2014.

  1. freezyundead

    freezyundead Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    41
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo allerseits, endlich mal wieder aktiv! Zu allererst: schade dass das alte Template für die Beiträge es nicht ins neue Design geschafft hat. Egal, schreib ich halt alle drei TGs in einen Post.

    Meine Freundin und ich haben es am 21. und 22. Juni endlich mal wieder in den See geschafft. Unser dritter Buddy hat leider nicht freibekommen, also diesmal nur zu zweit.

    1. TG am 21.6. um 14:17 Tauchplatz Nautilus
    Max. Tiefe 13,3m
    Tauchzeit 39min
    Min. Temperatur 10,6°C (Über der Sprungschicht ca. 13-18°C)


    Geplant als Check-Tauchgang liefs diesmal wirklich, wirklich gut. Außer dass der Zeitplan gleich am Anfang gestorben ist, da die Basis genau an dem Tag um die Zeit ALLE ihre Regler verborgt hatte und wir warten mussten, lief alles nach Plan ab. Beim Hineingehen wars noch etwas diesig, aber aufgetaucht sind wir in den strahlenden Sonnenschein :cool:

    Abtauchen auf 5m, Bubble-Check. Tarieren üben. Ich konnte auf Anhieb über der Plattform schweben (hab sie nie berührt :D), meine Liebste musst ein bisschen probieren. Danach weiter auf 12m und der Geländekante folgen. Tauchzeiten und Luftverbrauch hab ich vorher berechnet und memoriert, beim TG hab ich mich eigentlich vA auf das Halten der Tiefe und den Zeitplan konzentriert. Nach etwa 25min (Mittlerweile am Rückweg) wurde uns doch recht kalt da unten, also ein bissl rauf auf 10m über die Sprungschicht. Beim Sicherheitsstopp auf der 5m-Plattform dann noch ein bissl Maske auslasen üben und dann laangsam auftauchen. War sehr begeistert dass alles so reibungslos funktioniert hat.

    2. TG am 21.6. um 19:38 Tauchplatz Weißenbach-Einlauf
    Max. Tiefe 10,1m
    Tauchzeit 36min
    Min. Temperatur 14,3°C


    Obwohl ich am Vormittag jeden auf der Basis gelöchert habe, konnte uns keiner so richtig viel über diesen Tauchplatz erzählen. Am Vortag hatten wir den Einstieg ein bisschen unter die Lupe genommen und letztlich dennoch beschlossen den Spot zu tauchen.

    Der Zustieg war mühsam. Eine steile Stiege und einige Felsen mussten überwunden werden, bis man im knöcheltiefen Wasser stehend alles anlegen konnte. Wir haben letztlich vor dem Umziehen die fertig montierten Jackets, Blei, Flossen etc. einzeln runtergetragen, uns dann in den kalten, nassen Gummi gesteckt (mmmhm :rolleyes:) und dann unten fertig aufgerödelt. Das ging recht gut, die Vorgangsweise haben wir dann adoptiert :D

    Unter Wasser dann wieder Bubble-Check und dann runter auf 9m und die Geländekante entlang. Diesmal wars auch optisch ansprechend. Der Weißenbach hat seinen Namen von seinem strahlend weißen Kies, der natürlich auch reichlich in den See gespült wird. Dadurch hat man dann fast kitschig schöne weiße Strände unterwasser. Dazu das türkise Licht, ein Traum... Leute, wenn ihr mal am Attersee seid, vergesst die Schwarze Brücke und das Zeug :p

    Den Safety Stop auf 5m haben wir genutzt, um noch ein wenig hin und her zu tauchen und haben sogar noch kleine Fische gesehen. Und es war noch lange genug hell, um danach noch gemütlich die Ausrüstung zu versorgen...

    3. TG am 22.6. um 14:23 Tauchplatz Nöhmer
    Max. Tiefe 15,7m
    Tauchzeit 45min
    Min. Temperatur 1,1°C


    Am Sonntag war nur ein TG geplant und für den haben wir uns den offenbar beliebtesten Spot überhaupt ausgesucht :-/ Ein schmaler Parkstreifen, ein winziger Zustieg und sicher ein Dutzend andere Taucher. Naja. Wieder haben wir die schweren Sachen zuerst zum Wasser getragen, uns dann in Ruhe angekleidet und sind dann entspannt losgetaucht.

    Auf 10m liegt eine schiefe Plattform mit Bierbänken und allerlei Zeugs. Die haben wir besichtigt und sind dann auf 14m weiter der Geländekante gefolgt. Einiges an Bruchholz, aber sonst nicht spannend. Nach ca. 15min dann haben wir beschlossen das ist zu kalt und zu langweilig und sind langsam wieder auf 5m rauf. Dort wars wirklich schön, viel Bewuchs und teilweise echt große Fische. Ein Halbmeterexemplar ist vor uns davongeschwommen, das haben wir eine Zeit lang verfolgt, andere ließen sich seelenruhig schwebend begutachten :D

    Positive Erkenntnis war dass Tarieren und Schweben für mich garkein Problem mehr war. Ich konnte mir ruhig im Wasser stehend Fische anschauen, ohne mit den Flossen (oder sonstwie) den Grund zu berühren. So würde ich mir auch zutrauen in einem Riff zu tauchen. Kaputt mach ich da sicher nix.

    Aber alles hat ein Ende, auch die Luft im Tank. Bei 50bar sind wir brav folgsam wieder raus. War aber ein echt schöner Tauchgang, trotz der anderen Gruppen.

    Fazit
    Ein entspanntes, problemloses, relativ plangemäßes Wochenende mit drei schönen, angenehmen Tauchgängen. Mittlerweile komm ich selber mit mir und der Ausrüstung so gut zurecht, dass ich mich problemlos auf den Tauchplan und meine Buddie(s) konzentrieren kann. Gruppenführung macht echt Spaß und meine Liebste hat mir schon attestiert "Du bist ja fast wie ein Tauchlehrer" :rolleyes: Bis dorthin ist es zwar noch ein langer Weg, aber vielleicht gehe ich ihn. Mal sehen. Für jetzt bin ich mal glücklich dass ich aus den letzten Erlebnissen gelernt habe und viele Fehler nicht mehr mache. Weitere Ausbildung und Brevets möchte ich dennoch demnächst mal angehen. Bis dahin freue ich mich schon auf die nächsten TGs, weil Übung macht den Meister!
     
    Ralf Richter und Nicolas gefällt das.
  2. Balu

    Balu Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2011
    Beiträge:
    398
    Punkte für Erfolge:
    18
    jep Attersee is toll, Unterwasserwald, Hinkelsteine
    kenne erst so wenige, gibt noch viel zu entdecken und Wiederbetauchungen stehen auch an :D
     
    Ralf Richter gefällt das.
  3. Nicolas

    Nicolas Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. November 2010
    Beiträge:
    709
    Punkte für Erfolge:
    28
    Das mit den Formularen schauen wir noch an. Kommt vielleicht wieder :)
     

Diese Seite empfehlen