Wie lang könnt ihr die Luft anhalten?

Dieses Thema im Forum "Apnoe Tauchen" wurde erstellt von Sweetpet, 23. Dezember 2011.

  1. Sweetpet

    Sweetpet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2011
    Beiträge:
    12
    Punkte für Erfolge:
    0
    Huhu,

    ich hab vorhin mit ein paar Freundinnen gewettet, wer am längsten die Luft anhalten kann. Ich hab nicht gewonnen, meine Freundin konnte fast eine Minute, die treibt auch viel Sport. Wie lang könnt ihr denn die Luft anhalten, die dieses Apnoe Tauchen muss man das ja gut können.

    LG
    Rita
     
  2. Florian

    Florian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2011
    Beiträge:
    627
    Punkte für Erfolge:
    0
    1min kannst Du auch, Du musst nur wollen. 1 min ist nicht so schwer.Ich schätze das kann jeder Taucher auch ohne Apnoe Ausbildung wenn er regelmässig trainiert (normales Schwimmbadtraining).Für Apnoe macht es Sinn die Luft lange anhalten zu können.Das Verbandslimit für Training ist 3min, das kann aber nahezu jeder Apnoist.
     
  3. Ostseetaucher

    Ostseetaucher Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    743
    Punkte für Erfolge:
    18
    1 Minute aus dem Stand, alles weitere wäre dann Training. :)
     
  4. Aquana

    Aquana Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2011
    Beiträge:
    494
    Punkte für Erfolge:
    28
    Mein Limit war bis jetzt glaub ich 110 Sekunden, normalerweise schaffe ich eine- bis anderthalb Minuten. Aber sobald ich mich dabei bewege, krieg ich kaum eine Minute hin. Würde meine Fähigkeiten da gerne verbessern, ohne gleich einen Apnoeausbildung zu machen, weiß aber nicht wie :(
     
  5. Praetonius

    Praetonius Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2011
    Beiträge:
    327
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das wäre aber der schnellste Weg, da du dort Atem- und Entspannungstechniken lernst.
    Du brauchst gar nicht lange dabei zu sein, schon nach einem halben Jahr hast du normalerweise deine Zeit schon deutlich verbessert.

    Ansonsten hilft regelmäßiges Training z.B. in einem Verein. Dort werden in das normale Schwimmbadtraining meistens auch Apnoeübungen eingebaut.
     
  6. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich schaff zur Zeit auch nur noch gut 2min :/
    bin viel zu lange aus dem Training raus.

    Ein Kurs ist in der Tat zu empfehlen, weil da neben Entspannungstipps und Atemübungen auch auf Gefahren und Sicherungstechniken eingegangen wird.

    Wenn du dich am Anfang schnell verbessern möchtest hilft es in der Regel, wenn du mit ener auf CO2-Toleranz ausgerichteten Trainingstabelle arbeitest. Damit kannst du die "Easy going Phase", also die Phase, wo alleine der Kopf bestimmt wie lange du die Luft anhalten kannst erheblich verlängern.
    Mit regelmäßigem Training kannst du recht schnell auf 3 Minuten kommen (3 Minuten ist, wie Fragga schon geschrieben hatte die empfohlene Grenze im normalen Sportbereich).

    Die CO2 Tabelle ist so ausgelegt, dass du eine bestimmte Zeit die Luft anhältst und danach genaue Pausen machst. Dabei bleiben die Apnoe-Zeiten immer gleich und die Pausen werden immer kürzer. Normal fängt man bei etwa 50% seiner Bestleistung an als Apnoe-Zeit. Danach kommen zum Start 3min Atmung. Danach wieder eine Apnoe-Phase. Dann 2:45 Atmen und so weiter und so fort. 8 Durchgänge reichen eigentlich aus. Wichtig ist, dass du auch die 8. Apnoe-Phase sauber beendest und die Pausen dazwischen einhältst.
    Dadurch, dass die Pausen immer weiter verkürzt werden und dadurch noch eine Restsättigung an CO2 besteht wird der Atemreiz immer früher kommen.
    Mit dieser Trainingsmethode gewöhnst du deinen Körper an höhere CO2-Werte und wirst schnell Fortschritte machen.

    Wenn dir die Tabelle zu leicht wird senkst du die erste Pausenzeit ab.

    Wenn du die Tabelle ein paar Mal durchhast kannst du ausprobieren, ob deine Bestzeit sich geändert hat (was sie deutlich tun wird) und entsprechend die Apnoe-Zeit erhöhen. Dann auch die Pausen wieder höher setzen, bis die Übung sitzt und anschließend wieder verringern, bis es anstrengend wird.

    Eine solche Trainingsserie kannst du in jeder beliebigen Form ausspielen. Funktioniert im Wasser und an Land, in Ruhe oder in Bewegung.

    Wenn du die Übungen im Wasser machst lass dich bitte von jemandem Sichern, der das auch kann.
     
    Balu gefällt das.
  7. emil33

    emil33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2011
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    0
    Früher als Kind konnte ich zwei Minuten tauchen. Mittlerweile schaffe ich nur noch 1,5 Minuten. Das liegt aber auch daran, weil ich als Kind jeden Sommer fast im Schwimmbad gewohnt habe. Ich will es aber jetzt wieder üben und meinen eigenen Rekord brechen.
     
  8. d3us

    d3us Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    10
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe mich im Apnoe-Kurs an einem Wochenende von ca. 1 Minute auf 2:57 verbessert :D
     
  9. alice

    alice Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2012
    Beiträge:
    26
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich schaff es gerade mal 50 Sekunden, war früher auch schon mal besser. Aber da ich diese Technik nicht bevorzuge ist es ja sowieso egal, wielange ich ohne Sauerstoff auskomme.
     
  10. Florian

    Florian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2011
    Beiträge:
    627
    Punkte für Erfolge:
    0
    alice wenn Du unter Wasser mal deinen Atemregler suchst der dir ,warum auch immer,aus dem Mund gefallen ist siehst Du das vieleicht ein wenig anders.
    :D
     
  11. Water Rat

    Water Rat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2011
    Beiträge:
    8
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das waren einmal 1,5 Minuten, mit ein wenig Übung. Aber dazu gehört nicht viel. Man sollte das nur jeden Tag zweimal machen, an Land, ganz in Ruhe, im Sitzen beispielsweise, mit Stoppuhr. Andere im Verein können das viel länger. Die sitzen einfach drei Minuten unten auf dem Boden, da wird der Trainer schon nervös. Ist auch eine Frage, wie gut die roten Blutkörperchen funktionieren. Also ein wenig Eisen schadet nichts ... ;-) ...
     
  12. sprachspiel

    sprachspiel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2012
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    2:15 ohne gezieltes Training. Mir tut aber danach immer die Lunge weh. :/ Und je öfter ich es reproduziere, desto mehr "verkrampft" meine Atemmuskulatur, irgendwie...
     
  13. alice

    alice Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2012
    Beiträge:
    26
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja natürlich im Notfall ist das sch... Aber du hast recht, ich soll das vorher trainieren, bevor es soweit kommt überhaupt. Hm gefällt mir gar nicht. @sprachspiel Wenn dir die Lungen weh tun, würd ich ein bisschen aufpassen. Das ist glaub ich nicht gut.
     
  14. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn die Lunge danach weh tut hast du eventuell zu viel eingeatmet.
    Es gibt ein paar Atemübungen, mit denen man gezielt die Dehnungsrezeptoren der Lunge "trainieren" kann. Dadurch wird führt tiefes Atmen nicht so schnell zu unangenehmem Drücken im Brustkorb.
    Für Statik oder Dynamik ist aber eine maximale Einatmung ohnehin nicht immer das Maß der Dinge.
    lieber nur 80% atmen und dafür entspannter sein.
    Beim Tieftauchen ist es egal, weil nach ein paar Metern die Luft so weit komprimiert ist, dass die Lunge nicht mehr überdehnt ist.
    Da gibt es dann zusätzlich díe Möglichkeit extra Luft in die Lunge zu packen. Das ist im Trockenen teilweise recht unangenehm und hilft wie gesagt bei Statik kaum, es sei denn man will wirklich über die 6min gehen und nimmt das Unwohlsein bewusst auf sich.
     

Diese Seite empfehlen